Wir praktizieren Umweltschutz mit Wohnkomfort

Wir setzen uns mit großem Engagement auch für unsere Umwelt ein, in dem wir z.B. Niedrigenergie- und Passivhäuser für Sie bauen und so die Reduzierung fossiler Energien fördern. Dieser Beitrag zum Umweltschutz macht sich aber vor allem auch positiv in Ihrem Geldbeutel bemerkbar, denn durch effektive Wärmedämmung und den Einsatz regenerativer Energiequellen der Natur können Sie den Energieverbrauch Ihres Hauses um ein Vielfaches senken.
Wer heute ein Haus baut, wird es 50 und mehr Jahre nutzen. Die fossilen Energiereserven werden immer knapper und somit ist zu erwarten, dass die Energiepreise in den nächsten Jahren weiter ansteigen. Bei der Planung Ihres neuen Hauses sollten Sie sich also an langfristigen Preiserwartungen orientieren.
 

Das Niedrigenergiehaus – Gesund leben und Energie sparen

Hervorragender Wärmeschutz, eine sorgfältig winddichte und wärmebrückenfreie Konstruktion, modernste Lüftungstechnik, bessere Verglasungen und eine hocheffiziente Heizanlage gewährleisten einen niedrigen Energieverbrauch und somit eine erhebliche Einsparung bei den jährlichen Energie- und Betriebskosten Ihres Hauses. Als Eigentümer eines Niedrigenergiehauses genießen Sie eine größere Unabhängigkeit von Energiepreissteigerungen. Durch den hervor-
ragenden Wärmeschutz erreichen Sie automatisch ein gleichmäßiges Wärmestrahlungsklima, welches sich nachgewiesen positiv auf Ihre Gesundheit auswirkt. Schad-, Problem- und Geruchsstoffe aus den Wohnräumen werden durch kontinuierliche Zufuhr von Frischluft bei der Bedarfslüftung beseitigt. Als Eigentümer eines Niedrigenergiehauses genießen sie einen höheren Wohnkomfort und tragen aktiv zum Schutz unserer Umwelt bei, denn Sie entlasten die Atmosphäre um rund eine Tonne Kohlendioxid pro Jahr.
 

Das Passivhaus – ein Haus für alle Sinne

Eine ausgeklügelte Bautechnik macht ein Passivhaus so besonders und die überzeugenden Erfahrungen der vergangenen Jahre deuten darauf hin, dass Passivhäuser zum Gebäudestandart der Zukunft werden könnten. Bei einem Passivhaus ist der gesamte Energieverbrauch vier Mal geringer als der durchschnittliche Energieverbrauch in Neubauten. Ein Passivhaus nutzt Sonnenenergie, Erdwärme, Abwärme von Elektrogeräten und die Körperwärme der
Bewohner und das alles stellt die Natur kostenlos zur Verfügung. Im Vergleich zu einem herkömmlichen Haus benötigt ein Passivhaus 90% weniger Heizkosten und macht Sie als Eigentümer von steigenden Energiepreisen unabhängig. Beim Bau eines Passivhauses können Sie völlig auf eine übliche Heizungsanlage verzichten und daraus ergibt sich für Sie eine deutliche Baukosteneinsparung. Ein Passivhaus gibt durchschnittlich 4000kg des treibhausrelevanten Kohlendioxids pro Jahr weniger in die Atmosphäre ab als ein herkömmliches Haus und trägt somit erheblich zum Schutz der Umwelt bei. Für Sie bedeutet ein Passivhaus zusätzlich einen höheren Lebens- und Wohnkomfort, denn alle Räume Ihres Hauses sind gleichmäßig warm und Zugerscheinungen wie beispielsweise durch winterliche Kälteabstrahlung, kommen nicht mehr vor. Passivhäuser nutzen Solarenergie und sind deshalb lichtdurchflutet und der Einsatz von   hocheffizienten Lüftungsanlagen macht Ihr Haus außerdem staub- und allergiefrei.
 

Solarenergie – Nutzen Sie die Kraft der Sonne

Unsere Sonne gibt in Deutschland ungefähr 1000 kWh Energie auf einen Quadratmeter ab. Um diese Energie zu erzeugen benötigt man rund 100 Liter Heizöl oder 100 Kubikmeter Erdgas. Wenn Sie sich also für Solarenergie entscheiden, machen Sie sich von den stetig ansteigenden Energiepreisen unabhängig und bekommen Ihre Energie kostenfrei ins Haus geliefert. Resultierend daraus, amortisieren sich die Anschaffungskosten Ihrer Solaranlage nach
einer Betriebszeit von 2 bis 4 Jahren. Mit Solarenergie sparen Sie aber nicht nur bei der Trinkwassererwärmung Energie, denn zusammen mit zentralen Speicherwasser-erwärmern, benötigen Sie auch keinen Heizkessel mehr. Und weitere Einsparungen können Sie erzielen, wenn Sie für Waschmaschine und Geschirrspüler erwärmtes Wasser aus der Solarenergie beziehen. Durch den Einsatz Ihrer Solaranlage leisten Sie einen bedeutenden Beitrag zur Reduktion von Schadstoffemissionen und tragen so zur Entlastung der Umwelt bei. Dafür werden Sie mit einem Zuschuss des Bundesprogramms zur Förderung von Maßnahmen zur Nutzung erneuerbarer Energien belohnt und die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) unterstützt Ihren Bau darüber hinaus durch zinsgünstige Darlehen im Rahmen des Programms zur CO2-Minderung.
 

Photovoltaik – Die Sonne verdient Ihr Geld

Photovoltaik bedeutet die direkte Umwandlung von Sonnenenergie in elektrische Energie, ohne dass Nebenprodukte wie beispielsweise Kohlendioxyd entstehen. In Photovoltaikanlagen findet mit Hilfe von Solarzellen die Energieumwandlung statt. Wenn Sie Ihren erzeugten Solarstrom ins öffentliche Stromnetz einspeisen, liegen die tatsächlichen Investitionskosten erheblich unter den Anlagekosten. Somit hat sich nach einer bestimmten Zeit Ihre Solaranlage selbst finanziert. Der
Wirkungsgrad einer Photovoltaik-Anlage ist auch bei geringer Sonneneinstrahlung groß und macht Sie von steigenden Energiepreisen unabhängig. Sie tragen auch hier dem zum Schutz der Umwelt bei, denn durch den Einsatz einer Photovoltaikanlage wird Kohle, Öl und Gas eingespart und somit der Ausstoß von Treibhausgasen verringert.
 

Regenwassernutzung – Sparen Sie kostbares Trinkwasser

Es wird immer schwieriger Trinkwasser, unser wichtigstes Lebensmittel, aufzubereiten und aus diesem Grund gewinnt der Umgang mit dieser wertvollen Ressource immer stärker an Bedeutung. Wenn man bedenkt, dass ein Mensch am Tag im Durchschnitt 127 Liter Trinkwasser verbraucht und davon allein 40 Liter die Toilette hinunter spült, ist der Einsatz von Regenwasser in vielen Bereichen des täglichen Lebens ein guter Ersatz für das kostbare Gut Trinkwasser. Der Stand der heutigen Haustechnik ist so weit, dass Sie ohne Einbußen an Komfort und Hygiene, Regenwasser im Haushalt einsetzen und dadurch Ihren Trinkwasserverbrauch um bis zu 50% reduzieren können. Erreichen können Sie
das mit dem Einsatz einer modernen Regenwasser-nutzungsanlage. Regenwasser wird über Regenrinnen und Fallrohre über einen Filter in ein Speicherbecken geführt und bei Bedarf mittels einer Pumpe, selbstverständlich getrennt vom übrigen Leitungsnetz, dem Verbraucher zugeführt. Einsetzen können Sie das gewonnene Regenwasser z.B. für die Toilettenspülung, beim Putzen und natürlich auch für die Gartenbewässerung. Regenwasser ist besonders weiches Wasser und wenn Sie Ihre Waschmaschine mit Regenwasser betreiben, können Sie zusätzlich auch noch Waschmittel einsparen.
 

Kontrollierte Hauslüftung – Das ist kein Luxus

Bei der kontrollierten Hauslüftung wird zunächst frische Zugluft gefiltert und weitestgehend von Russpartikeln, Pollen und Staub befreit. Trotz geschlossener Fenster haben Sie garantiert hygienische Luftverhältnisse im ganzen Haus. Das bedeutet für Sie frische Luft rund um die Uhr und einen dauerhaften hygienischen Grund-luftwechsel, der weder von Wettereinflüssen noch vom Verhalten der Bewohner beeinträchtigt wird. Vor allem in Schlafraumlüftung und Badezimmerentfeuchtung ist eine dauerhafte Lufterneuerung sehr
wichtig. Kontrollierte Hauslüftung reduziert Schadstoffkonzentrationen, die z.B. durch Emissionen aus Möbeln, Klebstoffen oder Chemikalien im Haushalt entstehen und fördert diese kontrolliert aus allen Räumen. Gerüche die Sie in Küche, Bad und WC natürlich nicht vermeiden können, werden mit kontrollierter Hauslüftung direkt an den Geruchsquellen abgesaugt. Ihre Fenster bleiben überwiegend geschlossen und störender Lärm, giftige Abgase oder lästige Insekten können nicht in Ihr Haus eindringen. In Ihren eigenen vier Wänden können Sie unbeschwert atmen.
 

Brennwerttechnik – Damit heizen Sie effektiv

Brennwerttechnik ist die effizienteste Technik zur Energiewandlung bei Öl und Gas. Einfach erklärt bedeutet Brennwerttechnik das Herunterkühlen des Abgases bis zur Kondensatbildung, wobei die dabei freigesetzte Energie zur weiteren Nutzung dem Heizkreislauf zugeführt wird. Bei einem herkömmlichen Kessel hingegen wird die in den Abgasen enthaltene Restenergie (ca. 15%) ungenutzt über den Schornstein in die Umwelt abgeführt. Mit dem Einsatz von Brennwerttechnik erreichen Sie eine Energieausnutzung von bis zu
98%. Brennwertkessel entziehen dem eingesetzten Brennstoff bis zu 10% mehr Energie als herkömmliche Heizkessel. Dank geringer Anschaffungskosten rechnet sich Ihre Investition schon nach wenigen Jahren und in Anbetracht der steigenden Energie- und Brennstoffkosten senken Sie zusätzlich Ihren Verbrauch um bis zu 30%.
 
 
Sie möchten herausfinden, welche Möglichkeiten in Ihrem Fall realisierbar und finanziell attraktiv sind? In einer persönlichen Beratung schaffen wir Klarheit.
 
 
Mit uns können Sie rechnen!
Krug schlüsselfertiges Bauen GmbH - Beinheimer Strasse 5 - 76437 Rastatt - info@krug-bauen.de Login    |    nach oben